Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Mädels, ich lieeebe Bratäpfel! Da werden bei mir einfach Kindheitserinnerungen wach, denn früher haben wir sie zur Weihnachtszeit oft bei meiner Oma auf dem Dorf in einem ihrer Kachelöfen gemacht. So hat sich der Duft nach Apfel und Zimt in der ganzen „Stube“ verteilt. Herrlich!

Kürzlich habe ich dann beim Surfen dieses Rezept entdeckt, die auch noch meinen Lieblingskuchen mit den köstlichen, heißen Äpfeln vereint: Käsekuchen!

Zutaten für 4 Portionen

4 Äpfel
200g Frischkäse
50g Zucker
1 El Vanilleextrakt/ 1 Tütchen Vanillezucker
1 Ei
1 Tl Zimt
Zitronenabrieb
Nach Belieben Schoko- oder Karamellsauce

Zubereitung

1. Die Äpfel waschen und aushöhlen.
2. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
3. Äpfel auf einem Backblech verteilen und für 20 Minuten backen.
4. In einer Schüssel Frischkäse, Zucker, Vanille, Ei, Zimt, Zitronenabrieb und eine kleine Prise Salz vermischen.
5. Frischkäsemasse in die Äpfel füllen.
6. Backofentemperatur auf 180 Grad reduzieren und Äpfel für 25-30 Minuten fertig backen.
7. Warm oder kalt servieren und nach Wunsch mit Soße garnieren. Tipp: Heiß sind sie am köstlichsten und auch eine Kufel Eis passt hervorragend dazu!

Guten Appetit! :-)

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling


Ladies, I love baked apples! Formerly we made them at Christmas time at my grandma’s former place in one of her old tiled stoves. So, the scent spaced out through the whole house. Glorious!

Recently I spotted this recipe which combines the baked apples with my fave cake: cheesecake!

Ingredients

4 apples
200g cream cheese
50g sugar
1 tbsp. vanilla sugar
1 egg
1 tsp. cinnamon
lemon cest
chocolate or caramel sauce if pleased

Preparation

Wash the apples and carve them out.
Preheat the oven up to 180 degrees Celsius.
Bake the apples for about 20 minutes.
Mix cream cheese, sugar, vanilla, egg, cinnamon and lemon zest with a dash of salt.
Put the mix into the apples.
Bake the apples for 25-30 minutes until they are ready.
Serve them hot or cold and garnish them with sauce if pleased. I love them hot and a scoop of ice cream sorts well with it.

Enjoy!

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Winter Recipe: Baked Apples with Cheesecake Filling

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Achtung ihr Lieben, wenn ihr gerade hungrig seid, solltet ihr vielleicht besser nicht weiterlesen! :-)

Scherz beiseite, heute zeige ich euch das unglaublich tolle Essen, das wir im Hotel Hohenwart genießen durften.

Verwöhnpension

Im Hohenwart bucht man sich zu seinem Zimmer die so genannte Verwöhnpension hinzu. Sie ist eine Art Halbpension, bietet aber deutlich mehr. Was genau, habe ich hier mal von der Website übernommen und mit meinen persönlichen Anmerkungen versehen:

  • Begrüßungs-Prosecco
  • Apfelkorb und hausgebackene Kekse zum Naschen für zwischendurch auf dem Zimmer
  • Abwechslungsreiches Frühstücksbuffet mit vielen Spezialitäten aus regionaler Erzeugung

    Abwechslungsreich trifft hier mehr als zu! Man findet diverse Aufschnitte, auch Exklusives wie Rosatbeef, geräucherter Lachs und Weißfisch sowie zahlreiche Käsesorten, Superfoods von Avocadocreme, Amaranth und Chiasamen bis hin zu Kichererbsenaufstrich und grünen Smoothies. Obst, einzelne Sorten sowie als Obstsalat, verschiedene selbst gemachte Bicher Müslis und , oh mein Gott, absolut großartige Marmeladen, teilweise aus eigener Produktion. Auch be Brot und Brötchen hat man zahlreiche Wahlmöglichkeiten, ebenso bei den frischen Säften. Und an der Küchenecke werden einem Rühreier, Omelettes oder Spiegeleier nach Wahl frisch auf den Teller gezaubert. Für mich als Frühstücksfan ist das wirklich der Himmel auf Erden!

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

  • „Marendbuffet“ mit Herzhaftem und Süßem (verschiedene Salate, warmes Gericht, Obst, Joghurt, Kuchen) von 15 bis 17 Uhr

    Ja, man muss hier nach dem reichhaltigen Frühstück keineswegs bis zum Menü am Abend warten. :-) Das Marendbuffet ist super, wenn man zum Beispiel von einer Wanderung oder einem Ausflug in die Stadt (wie Meran) zurückkommt, oder den Tag am Hotel verbringt. Ich habe mich hier meist weitgehend zurückgehalten und neben frischer Wassermelone nur 1-2 Stückchen Kuchen gegessen – der Pflaumenkuchen ist der Hit! Aber auch die Salate, allen voran der hausgemachte Wurstsalat, sind eine Sünde wert. Einmal hab ich hier allerdings auch gesündigt: Bei frischen Crêpes, gefüllt mit Marmelade oder Nutella (!), konnte ich nicht nein sagen…

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

  • Abends tägliches Wahlmenü zwischen einem vegetarischen Vital-Menü, einem 5-Gänge-Menü und regionalen und mediterranen Gerichten à la carte.

Hier findet wirklich jeder etwas! Wir haben meist „nur“ drei Gänge genommen und die Suppe i.d.R. weggelassen. Aber keine Bange, es wird auch so alles in „Vitalportionen“ serviert, d.h., man schafft alles doch recht gut, und wenn man möchte, kann man auch jederzeit noch eine Portion nachbestellen.

Neben den Menüs gibt es auch immer eine Auswahl regionaler Gerichte, mit denen man Teile des Menüs tauschen kann. Dies sind meist Tiroler Spezialitäten. Dominik hat hier öfters zugeschlagen und sich zum Beispiel Wiener Schnitzel, Käsenocken oder ähnliches bestellt. Ich habe hier auch einmal das Menü-Dessert gegen eine „kleine“ Portion Kaiserschmarrn getauscht – himmlisch!

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

 

Regionales

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

  • Ein Schlaraffenland an Salaten, Rohkost und verschiedenen Dressings

    Mein Paradies! Freunde und Kollegen verstehen warum, ich bin nämlich ein absoluter Salat-Liebhaber! Hier muss man echt aufpassen, dass man sich vor dem eigentlichen Menü den Bauch noch nicht allzu voll haut. Die Auswahl von Blattsalaten, Gemüse, fertigen Salaten sowie Toppings ist auch hier gigantisch.

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

  • Tägliches Käsebuffet

    Hihi, ja auch das gibt es noch… Hab ich dieses Mal nur einmal geschafft und war ebenfalls super. Hart- und Weichkäse, Schimmelkäse, Ziegenkäse usw.

  • Kulinarische Feste: Themenabende, Dessert-und Vorspeisenbuffets

    Auch eine tolle Sache, die für noch mehr Abwechslung sorgt. Wir hatten in der Woche einmal ein Dessertbuffet mit diversen süßen Köstlichkeiten und am letzten Abend noch die Pasta-Rallye! Hier besteht der Hauptgang aus Pasta, die man sich selbst in der Küche holt. Ihr ahnt es schon, es gibt natürlich nicht nur eine Sorte, sondern zig verschiedene. Meine Highlights waren die Meeresfrüchte-Pasta sowie eine mit Pfifferlingen. Auch die Lasagne soll ein Traum gewesen sein…

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

  • Produkte aus der eigenen Landwirtschaft: Spargel, Apfelsaft, Pfefferbier aus der Hausbrauerei, Lammfleisch aus eigener Zucht u.v.m.
  • Wöchentlicher Aperitif und Kennenlernen mit Familie Mair

    In der Regel sonntags findet die offizielle Gästebegrüßung statt – mit der Familie, Sekt und Canapées. In diesem Zusammenhang werden auch Stammgäste geehrt, wie diesmal meine Pateneltern für 30 Hohenwart-Besuche.

  • Wöchentliche Olivenöl- und Bierverkostungen
  • Weindegustationen in der Vinothek (gegen einen geringen Unkostenbeitrag)

Watch it! If you’re hungry, you maybe shouldn’t continue reading! :-)

Joking apart, today, I’m showing you the incredible food, we enjoyed at Hotel Hohenwart.

Enjoyment board

At the hotel you can book the Hohenwart enjoyment board. It’s like a half board, but offering much more. So, I assumed some information from their website:

  • A welcome with a glass of Prosecco
  • Apples and homemade biscuits
  • Varied breakfast buffet with vital corner until 11 o’clock
  • „Marendbuffet” with sweet or hearty snacks from 15 until 17 o’clock
  • Daily choice of menu
  • Salads, raw vegetables & dressings
  • Cheese buffet with regional & national cheese
  • Culinary festivals: dessert and appetizer buffet
  • Products from the own farm: apple juice, „Pfefferbeer“, lamb specialities …
  • Weekly welcome aperitif with Family Mair
  • Weekly tasting of aceto, oliv oil and beer from the own brewery
  • Weekliy wine tasting (on payment)

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

 

2Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Food: Alpine-Mediterranean gourmet cuisine at Hotel Hohenwart

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Während wir hier in Südtirol momentan auch jeden Tag ganz köstlich speisen (gut, dass man sich hier auch so gut sportlich betätigen kann), nehme ich euch hier heute mit auf eine kulinarische Reise durch Split. Auch an unserem letzten Urlaubsort haben wir wieder hervorragend gegessen und ganz zu Schluss wartete DAS Food-Highlight des gesamten Urlaubs auf und. Also unbedingt bis zum Ende lesen! ;-)

Mediterrane Küche mit modernem Twist

Am ersten Abend haben wir im Restaurant Kitchen 5 gespeist, das zugleich auch eine Weinbar ist. Die Einrichtung des kleinen Lokals ist sehr schick und modern mit goldenen Wänden. In einem kleinen Innnenhof kann man auch sehr schön draußen essen, aber an diesem Abend war es so heiß draußen, dass wir den etwas kühleren Innenraum vorgezogen haben. Dominik hatte ein butterzartes Filetsteak mit Kartoffelgratin, Rotweinjus und Kräuterbutter. Für mich gab es ein schönes großes Thunfischsteak mit geschmorten Cherrytomaten und Oliven. Genau das Richtige bei den heißen Temperaturen!

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia
Leicht, frisch und lecker

Am zweiten Abend haben wir uns für das romantische Restaurant Augubio entschieden und im verwunschenen Innenhof gegessen. Da es erneut unheimlich heiß war in der Stadt, gab es wieder etwas Leichtes für uns: Nach einem kleinen Amuse-Gueule, einer cremigen Thunfischpaté mit frischem Brot, hatten wir beide eine würzige, erfrischende Gazpacho. Anschließend gab es für den Mister ganz klassisch Tomate mit Büffelmozzarella und für mich eine köstliches, frisches und knusprig gebratenes Filet vom Wolfsbarsch mit Rote Beete Püree. Das war eine grandiose Kombi, sag ich euch!

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Eiscreme

Ich muss unbedingt erwähnen, dass wir nur 200 Meter von unserem Hotel entfernt ein ganz großartiges Eiscafé entdeckt haben. Eigentlich wurde uns das schon an unserem letzten Abend auf Korcula von schottischen Touristen empfohlen, aber wir wussten nicht, dass es so nah für uns sein würde: LUKA ice cream & cakes ist wirklich unglaublich gut. Neben köstlichen Torten, Kuchen und Muffins, haben sie ganz großartiges Eis und Sorbet.

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Spitzenküche auf Sterne-Niveau

So, nun aber zum absoluten kulinarischen Highlight unseres gesamten Urlaubs! Für den letzten Abend hatte Dominik schon Tage zurvor von Kurcula aus etwas Besonderes ausgesucht und reserviert: Splits vermeintlich bestes Restaurant, das Perivoj!

Die Location ist schon ein absoluter Traum. Man kommt von einer nicht ganz so hübschen Straße im Wohngebiet etwas außerhalb der Altstadt am ummauerten Restaurant an und innen stockt einem der Atem. Ein großer Springbrunnen in der Mitte, gepflegte Grünflachen und schöne Sitzflächen draußen sowie die kleine Stadtvilla selbst sind wunderschön. Auch von innen macht das Haus richtig etwas her. Dazu gut gekleidete und überaus zuvorkommende Kellner.

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Das Essen

Dominik hatte gleich zwei köstliche Vorspeisen: Ceviche vom Wolfsbarsch und Burrata mit Tomatenmarmelade! Beide Gerichte sahen schon aus wie kleine Kunstwerke und schmeckten fantastisch. Meine Vorspeise, eine Variation vom Oktopus, ebenfalls mit der tollen Tomatenmarmelade, war nicht weniger eindrucksvoll. Und ich war froh, dass ich mich für „nur“ eine Vorspeise entschieden habe, denn mein Hauptgang war eine Hammer-Portion cremigstes, schwarzes Risotto mit toller Parmesan-Note und Meeresfrüchten. Mächtig, aber gut – mächtig gut!!! Dominik hatte das wohl tatsächlich beste Thunfischfilet des gesamten Urlaubs (und wer die Food-Posts verfolgt hat, weiß, dass auch die vorigen sehr, sehr gut waren). Der Fisch war fast roh und wurde  mit Gurken, Crème Fraîche und schwarzen Bohnen serviert. Ein perfektes Sommeressen.

Zum süßen Abschluss sollte uns unser Kellner überraschen und etwas für uns wählen. Ich bekam ein fruchtiges, pinkes Törtchen und Dominik ein Kuchenstück, bestehend aus zig hauchdünnen Crêpes, gefüllt mit einer leckeren Créme. Yummy!

Überraschung

Das Verblüffende: Mit Aperitif, drei Gläsern Wein, Wasser, Espresso und insgesamt 7 Gerichten haben wir am Ende umgerechnet knapp 100 Euro bezahlt! Hierzulande wären wir bei der Qualität mindestens das Doppelte losgeworden.

Eine absolute Empfehlung also, zumal man hier auch ganz wunderbar frühstücken kann, was wir am nächsten und letzten Morgen in Kroatien getestet haben. :-)

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia


Today I’m gonna take you with me to a culinary trip through Split. Please read to the end, because there the food highlight of our whole holiday is waiting! :-)

Mediterranean cuisine with a modern twist

The first evening in Split, we had dinner at Kitchen 5 – a nice restaurant and wine bar. Dominik had a tender filet steak with potato gratin, red wine jus and herbed butter. I ordered a nice tuna steak with stewed cherry tomatoes and olives. Perfect for the hot temperatures we had there!

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Light, fresh and tasty

The next day we chose the romantic restaurant Augubio. It was freaking hot in the city again, so we ordered something light. We both had a spicy gazpacho and then the mister had tomatoes and buffalo mozzarella. I had  a fresh and crispy sea bass filet with beetroot smash. What a great combo!

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restauratn Tips for Split, Croatia

Ice ice baby

I have to mention that we had the best cake and ice-cream store just 200 meters away from our hotel: LUKA ice cream & cakes. We’ve been there every day!

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Haute cuisine

Now, I’m gonna write about the best restaurant during our stay in Croatia: Perivoj!

It’s a dream location in the middle of a housing area with a fountain, green areas and well dressed waiters.

Dominik had two appetizers: Ceviche from sea bass and burrata with tomato marmalade. Both dishes looked like art and were absolutely delicious. I ordered a spectacular variety from octopus, with tomato marmalade, too. I was happy, that I ordered „just“ one appetizer, because my main course was a huge portion of the creamiest black risotto with sea fruits. Dominik had the best tuna steak of the whole holiday. The fish was almost ras and was served with cucumber, crème fraîche and black beans.

At the close of the dinner, the waiter should surprise us with some sweets. For me, he chose a fruity pink tart and for Dominik a piece of cake, made of many crêpes, filled with some yummy cream.

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Travel & Food: Restaurant Tips for Split, Croatia

Surprise

Amazing: With aperitifs, some wine, water, espresso and overall seven dishes, we paid just 100 Euros. We would have paid more than twice as much over here…

I can totally recommend this special restaurant – even for breakfast. :-)

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Heute habe ich noch einmal etwas Kulinarisches für euch!

Solpuro

Ich durfte die verschiedenen Guacamole-Sorten von Solpuro testen. Sie werden von einem Familienbetrieb direkt in einem Avocado-Anbaugebiet in Mexico produziert. Alle Sorten werden nach traditionellen Rezepturen zubereitet. Die Guacamole enthält keine Konservierungsstoffe, synthetische Zusatzstoffe und Antioxidantien, was ich super finde. Und der Avocadogehalt liegt je nach Sorte zwischen 84 und 100 Prozent.

Ich habe folgende Sorten zum Testen bekommen*:
  • Pur (reine Avocadocreme)
  • Brunch (ohne Knoblauch)
  • Mild (mit Knoblauch)
  • Classic (mittelscharf)
  • Spicy (mexikanisch scharf)

 

Food: Solpuro Guacamole

Meine Erfahrung

Ich muss sagen, dass ich als Avocado-Lover echt angetan war von den fertigen Produkten. Die Sorte Brunch mit kleinen Tomatenstückchen habe ich zum Beispiel zum Frühstück mit geräuchertem Lachs und einem Spiegelei gegessen. Das war wirklich köstlich!

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Die Spicy Variante habe ich mir zu Zoodles mit Erbsen gemacht. Ebenfalls sehr lecker und angenehm scharf!

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Ein weiterer Tipp ist, die Guacamole mit Thunfisch aus der Dose zu mischen, bis eine streichfähige Masse entsteht. Das aufs Brot mit ein wenig Zitronensaft drüber oder auch als Dip für Gemüsesticks ist echt mega lecker und schnell gemacht.

Fazit

Mir haben die Guacamole-Sorten alle sehr gut geschmeckt, auch wenn ich eine frische Avocado immer noch ein kleines bisschen leckerer finde. Toll finde ich, dass die Solpuro Guacamole ohne Zusatzstoffe auskommt und dafür doch recht lang haltbar ist. Man kann sie vielseitig kombinieren und so von Früh bis Spät in den Speiseplan integrieren.

Kennt ihr Solpuro Guacamole bereits? Ihr bekommt sie bei Edeka und Rewe, falls ihr sie auch mal probieren möchtet! :-)

Food: Solpuro Guacamole


Today I talk about some food again!

Solpuro

I was allowed to test the different sorts of Solpuro Guacamole for you. It comes from a Mexican family business and the recipes are tried and trusted. The guacamole contains no preservatives, synthetic additives or antioxidants which is really great. The avocado content is between 84 and 100 percent depending on the sort.

I got the following sorts for the test*:

Pur (avocado pure)
Brunch (without garlic)
Mild (with garlic)
Classic (medium spicy)
Spicy (mexican spicy)

My experience

I have to say, that I’m really keen on the products. I tried „Brunch“ with its little tomato cubes for breakfast with smoked salmon and fried egg. That was really delicious!

For my zoodles with peas, I chose the spicy sort, which was also very yummy and hot!

Another recipe tip is mixing the guacamole with tuna until you get a spreadable dip. Super quick and easy and it tastes great with some lemon juice on fresh bread or with some veggie sticks.

Résumé

I liked all the guacamole sorts very much, even if I would slightly prefer a fesh avocado. I like the fact that there are no preservatives contained. You can combine in in very different ways, so that it can be integrated in the daily menu from breakfast to dinner.

Do you already know Solpuro Guacamole?

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

Food: Solpuro Guacamole

*Sponsored

Travel: Restaurant tips for Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Meine Lieben, wie schon für Brela und Dubrovnik folgen nun auch für Korcula meine kulinarischen Empfehlungen! :-)

Chakula

Auf die Konoba und Wein Bar Chakula wurden wir durch einen 10 Prozent Rabatt-Flyer in unserem Apartment aufmerksam. Natürlich hat Dominik zunächst auf TripAdvisor die Bewertungen gecheckt. Nachdem diese sehr gut waren, war auch er bereit, das Restaurant zu besuchen. Das Chakula liegt etwas erhöht in der Altstadt von Korcula, direkt am Hafen. Wir haben auf der hübschen Terrasse einen schönen Platz gefunden und in die knallpinke Speisekarte geschaut.

Wir hatten eine leckere Tomatensuppe vorweg und anschließend gab es für mich mal wieder Calamari vom Grill – diesmal mit Erbsenpüree. Dominik hatte ein köstliches Thunfischsteak, das nur ganz leicht von allen Seiten angebraten war. Dazu eine Rotwein-Pfeffe-Soße und Kartoffeln. Zum Nachtisch haben wir uns mit Schokolade und Vanilleeis gefüllte, sündige Crêpes geteilt. Yummy!

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Wir haben es leider nicht probiert, aber bei der Herstellung zugesehen: Auf der Terrasse hat eine junge Frau die ganze Zeit Nudeln selbst gerollt. Nach dem Kochen wurden sie ebenfalls auf der Terrasse in einem großen Parmesanlaib gewälzt. Der Duft war absolut köstlich!

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Maksimilijan Garden

Immer, wenn wir von unserem Apartment in Medvinjak aus nach Korcula gelaufen sind, kamen wir am Restaurant Maksimilijan Garden vorbei. Direkt am Meer gelegen mit großen Lounge-, Liege- und Restaurant-Flächen, hat es uns natürlich sehr neugierig gemacht. Auch die außen auf einer Tafel stehende Speisekarte las sich wunderbar, ebenso wie die TripAdvisor Bewertungen.

Am letzten Abend war es dann soweit, getreu dem Motto: Das Beste kommt zum Schluss! Und wir wurden nicht enttäuscht. Als Vorspeise haben wir uns einen Dalmatischen Vorspeisenteller der etwas anderen Art geteilt. Käse mit Aprikosen und Rosinen, Leberpatée mit rotem Pfeffer, Blauschimmelkäse mit Feigensenf, Schinken, Oliven, Tomaten sowie in Wodka gebeizter Lachs warteten auf uns. Dominik hatte außerdem noch eine skandinavische kalte Rote Beete-Suppe mit Gurke und Joghurt. Der Koch ist Skandinavier, daher die Einflüsse. :-)

Zum Hauptgang gab es für uns beide den Maksimilijan Burger ohne Brot, mit Kartoffelspalten sowie hausgemachtem Ketchup und -Krautsalat. Mega gut! Und zum Dessert sind uns sowohl das cremige Vanilleeis als auch die warme, softe Schokotarte förmlich auf der Zunge zergangen!

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Frühstücks-Tipp

Meine letzte Empfehlung bezieht sich genau genommen schon gar nicht mehr auf Korcula, sondern auf Orebić. Das ist der Ort, von dem wir mit der Fähre jeweils 15 Minuten zur Insel hin als auch zurück gefahren sind. Auf dem Rückweg, also bevor es zur letzten Station nach Split ging, haben wir nach der kurzen Fährüberfahrt im Croccantino, einem kleinen Café direkt am Meer und in unmittelbarer Nähe zum Fährhafen, gefrühstückt. Das Café wurde uns zuvor schon wegen seiner tollen, hausgemachten Eissorten empfohlen. Aber auch das Frühstück kann einiges. Die Karte beeindruckte mit diversen gesunden, glutenfreien, veganen und sonstigen Snacks. Hätte man so genauso in New York finden können.

Ich hatte hier neben köstlichem Kaffee ein tolles Oatmeal mit Cranberries, Nüssen und viel Zimt.

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Ich hoffe, euch gefallen meine kulinarischen Eindrücke, die gleichzeitig der Abschluss meiner Berichterstattung aus Korcula sind?! Die nächsten und letzten Kroatien-Posts befassen sich dann mit dem letzten Ort unserer Reise: Split! :-)


Lovelies, here are my food highlights from Korcula!

Chakula

We noticed the Konobar and Wine Bar Chakula, because of a 10 percent voucher for this restaurant which we found in our apartment. Of course, Dominik had to check the TripAdvisor rating first, but this was quite good, so we could check it out. The restaurant is located in the old town of Korcula and we found a nice table on the beautiful terrace.

First we had a great tomato soup and then I had grilled calamari again – a bit bigger and with pea mash this time. Dominik ordered a delicious tuna steak with red wine pepper sauce and potatoes. For dessert we shared crêpes, filled with chocolate and vanilla ice-cream. Yummy!

Maksimilijan Garden

Every time we walked to Korcula, we passed the restaurant Maksimilijan Garden. It’s located directly at the Mediterranean Sea with big lounge-, lying- and restaurant areas.

On our last evening the time had finally come! We didn’t get disappointed. As starter we had an amazing appetizer plate with cheese, ham, olives, salmon with vodka, liver paste and so on. Dominik also had a Scandinavian cold beetroot soup with cucumber and yoghurt. The chef is Scandinavian, therefore the Scandinavian influences.

We both had the Maksimilijan burger as main course. It came without bread, but with potato wedges and homemade ketchup and cole slaw. After that we had a super soft warm chocolate tart with vanilla ice-cream. So, so good!

Breakfast tip

The last advice isn’t from Korcula to be exact, but from Orebić. This is the little village from where the ferry to Korcula is departing. On our way back to the last stop during our vacay – Split – we took the ferry back to Orebić again. There, we had a great and healthy breakfast at Croccantino. I had great coffee and an awesome oatmeal with cranberries, nuts and cinnamon.

I hope, you liked my culinary impressions? The next Croatian posts will be about the last location: Split! :-)

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Travel: Food highlights on Korcula, Croatia

Food: Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Hier kommt Teil zwei meines wunderschönen Wochenendes mit Radisson Blu Düsseldorf. Nach unserer Cocktailparty im Scandinavia Hotel in Golzheim, sind wir am nächsten Morgen ausgeruht und hungrig rüber ins Media Harbour Hotel in den MedienHafen gefahren. Zum Brunchen!

Restaurant Amano Verde

Das Restaurant Amano Verde in dem wunderschönen Hotel mit opulentem Interieur steht für gehobene vegetarische und vegane Küche. Das finde ich besonders für ein Hotelrestaurant super innovativ und ungewöhnlich, aber auch ziemlich clever. So ist es doch ein Alleinstellungsmerkmal, das neben den Hotelgästen auch Vegetarier, Veganer und kulinarisch neugierige Personen wie ich aus Düsseldorf und Umgebung anlockt.

Küchenchef Dennis Riesen ist selbst überzeugter Veganer und auf „seiner“ Speisekarte stehen Köstlichkeiten wie „Lupinensteak unter einer Kräuterkruste mit Püreé von Violetten Kartoffeln dazu buntes Rübchenragout“ oder „Kohlrabi-Haselnussröllchen mit Kartoffelbaumkuchen und Selleriepüree dazu Calvados-Schaum“.

Für und gab es zunächst einen leckeren Begrüßungsdrink – Gurkensirup, aufgegossen mit Tonic Water. Für Power sorgte dannn noch ein grüner Smothie aus Spinat, Apfel, Banane, Gurke und Maracujasaft.

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

@André Scharf

Frühstücksbuffet mit veganen Highlights

Das Frühstücksbuffet im Radisson Blu Media Harbour Hotel ist wie schon in Hamburg und Rostock einfach großartig. Die Vielfalt, hier gibt es natürlich auch Wurst, Speck, Käse, Eier, Lachs und Co., ist ebenso beeindruckend wie die schöne Anrichteweise. selbst in großen Radisson Blu Hotels hat es keinerlei Kantinen-Charakter. Alles ist liebevoll und modern drapiert.

Schön sind auch die vielen Wahlmöglichkeiten. Sei es bei Milch (Vollfett, fettarm, laktosefrei, Mandel, Soja…), Cerealien, Brot, Saft oder Obst – hier findet jeder was!

Neben dem immensen Buffet warteten auf der schön gedeckten Tafel noch ein paar vegane Highlights vom Küchenchef auf uns: Zum beispiel eine super yummy Avocadocreme, verfeinert mit Schwefelsalz (!) für das Ei-Aroma. Aber auch Cashewmus, Linsensalat mit Maracujasaft sowie vegane Wurst- und Käsesorten.

Für den Süßhunger hat uns der liebe Elias, der uns bereits mit den Smoothies versorgte, frische, luftige Pancakes zubereitet. Was will Frau mehr? ;-)

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf


Here comes part two of my wonderful weekend with Radisson Blu Düsseldorf. After our cocktail party at the Scandinavia Hotel in Düsseldorf Golzheim, we drove to the Media Harbour Hotel the next morning. Brunch-time was calling!

Restaurant Amano Verde

The restaurant Amano Verde stands for sublime vegetarian and vegan cuisine. That’s great and innovative for a hotel restaurant, I think. Furthermore, it’s also really clever, because it attracts not only the hotel guests, but also vegetarians, vegans and culinarily curios persons like I am from Düsseldorf and surroundings.

Chef de cuisine Dennis Riesen is vegan himself. So, he skillfully prepares light dishes or hearty entrees free of meat but full of flavor. He incorporates gluten-free products and fresh ingredients that are purchased regionally from controlled cultivation.

We first had a delicious welcome drink – cucumber syrup, infused with tonic water. In addition we got a healthy green smoothie from spinach, apple, banana, cucumber and passion fruit juice.

Breakfast buffet and vegan highlights

The breaky buffet at the Radisson Blu Media Harbour Hotel is great, just as it already has been in Hamburg and Rostock. The variety, here you also get sausage, bacon, cheese, eggs, salmon and co., is as impressive as the food arranging.

I love the selection options: Be it milk (full-fat, semi-fat, lactose-free, almond, soy), cereals, bread or fruits.

In addition to the huge buffet, some vegan highlights from Dennis Riesen were waiting for us on our beautiful breakfast table. We had super yummy avocado cream, cashew mush, lentil salad with passion fruit juice as well as vegan sausage and cheese.

Furthermore, waiter Elias, who already serves out smoothies, provides us with fresh, fluffy pancakes. What more could woman want? ;-)

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Brunch Buffet @ Restaurant Amano Verde, Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

 

Vielen Dank nochmal an Radisson Blu Düsseldorf für das tolle Wochenende. / Thanks again Radisson Blu Düsseldorf for the invitation.

Travel & Food: Restaurant tips for Dubrovnik, Croatia

IMG_6472

Nachdem ich euch bereits unsere kulinarischen Höhepunkte unseres ersten Kroatien-Stopps in Brela ans Herz gelegt habe, folgt das Ganze heute für Dubrovnik!

Frühstück mit Aussicht

Gleich zweimal haben wir im Dubravka Restaurant gefrühstückt. Das Haus mit riesiger Terrasse liegt direkt an der Stadtmauer vorm Eingang zu Altstadt. Es wurde uns von unserem Vermieter Josko empfohlen. Zu Recht, denn das Frühstück war beide Male ganz ausgezeichnet.

IMG_1128

IMG_1164

IMG_1166

Dinner in der Altstadt

Auch am Abend haben wir jedes Mal hervorragend gegessen. Am ersten Abend waren wir bei Lajk in einer der Alststadtgassen. Es fällt auf durch ein sehr helles, modernes Ambiente. Neben Lunch und Dinner wird hier ebenfalls Frühstück angeboten, was sich auf der Karte auch sehr gut las.

Wir haben uns einen dalmatischen Vorspeisenteller mit Schinken, Käse und Oliven geteilt. Als Hauptgang hatte ich den Lajk-Burger und der Mister Medaillons von der Pute mit Röst-Kartoffeln und Pilzsoße. Sehr lecker! Da wir anschließend pappsatt waren, wollten wir eigentlich auf ein Dessert verzichten. Wir verstanden uns aber so gut mit unserem Kellner, dass er uns eine lokale Crème Caramel zum Teilen aufs Haus gebracht hat. Top! :-)

IMG_1096

IMG_1110

IMG_1099

IMG_6377

IMG_1103

Mediterrane Küche

Am nächsten Abend haben wir im Restaurant Horizont, außerhalb der Altstadt am Hang gelegen, gespeist. Die Küche wird bei TripAdvisor hoch gelobt und ja, sie kann einiges!

Wir hatten eine erfrischende Gazpacho Andaluz als Vorspeise. Zuvor gab es ein Amuse Gueule in Form von Polenta mit Thunfisch-Creme. Beim Hauptgang hatte Dominik ein klein wenig Pech: Er hatte Seeteufel, den wir beide sehr lieben. Allerdings war er in diesem Gericht gekocht, nicht gebraten, wodurch seine sonst so feste Konsistenz ein wenig „labberig“ wurde. Meine Hauptspeise hingegen war ausgesprochen gut: Haugemachte Parpadelle in Tomaten-Salsa mit Fisch, Muscheln, Prawns und Oktopus.

Zum Nachtisch, nicht, dass ich noch etwas gebraucht hätte, gab es dreierlei Kuchen. Cheesecake, Schokoladen- und Mandeltarte, wobei besonders die letzteren beiden himmlisch gut waren. Wer gern Wein trinkt, liegt hier auch goldrichtig. Die Auswahl ist gut und groß!

IMG_1137

IMG_1138

IMG_1142

IMG_1146

Hier hatten wir übrigens auch tierischen Besuch:

IMG_1155

Das Beste vom Besten

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss! So haben wir uns für unseren letzten Abend in Dubrovnik, Dominiks Geburtstag, das Panorma Restaurant auf dem Berg Srd oberhalb der Stadt aufgehoben. Es liegt direkt neben der Seilbahn, die bis spät in die Nacht fährt. Auch wenn es ganz schön windig dort oben ist, der Blick und die Atmosphäre sind unbeschreiblich. Das bezahlt man natürlich auch mit, aber zum Glück ist auch die Qualität des Essens sehr gut. Zudem hatten wir von Josko, unserem Vermieter, einen 10 Pozent Gutschein für das Restaurant.

DSC_0287

DSC_0319

DSC_0326

IMG_1172

Das Essen

Ich hatte eine fruchtige Tomatensuppe als Vorspeise, die ich ganz vergessen habe zu fotografieren. ;-) Für den Mister gab es eine köstliche, zartschmelzende Burrata-Kugel mit Rucola und Rosmarinbrot. Mein Hauptgang war ein cemiges Risotto mit Garnelen und Zucchini und Dominiks Beef Tagliata – so lecker!

IMG_1173

IMG_6474

IMG_6476

IMG_1186

IMG_6482

IMG_1185

Im Laufe des Abends wurde die Stimmung immer romantischer und ich kann dieses Restaurant einfach nur jedem empfehlen. Da es auch als Café und Bar fungiert, kann man natürlich auch nur etwas trinken und die Aussicht genießen.

IMG_6493

IMG_6488

IMG_1194

IMG_1193

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Appetit machen und wünsche euch noch eine schöne Restwoche. Für mich geht’s morgen nach Düsseldorf zum Fashionblogger Café shoedition. Sehe ich da vielleicht auch jemanden von euch? ;-)


After showing you our restaurant tips for Brela, our first Croatia stop, I go on today with my culinary experiences in Dubrovnik.

Breakfast with a view

We had breakfast at Dubravka restaurant twice, because it’s that nice. The house with huge terrace is located directly at the City Wall in front of the entrance to the old town. The restaurant was recommended by our landlord. Quite rightly, because it was very good both times

Dinner in the old town

The first night we had dinner at the restaurant Lajk in one of the narrow old town alleys.

We had dalmatian starters (cheese, ham and olives) and as main course I had the Lajk Burger and Dominik some turkey medallions with mushroom sauce and roasted potatoes. So good! Although we’ve been totally full, we were quite happy for the delicious creme caramel we’ve got from our waiter on the house.

Mediterranean cuisine

The next evening we’ve been to the restaurant Horizont which is located hillside next to the old town. It was highly recommended at TripAdvisor.

We had a fresh gazpacho andaluz as starter. Dominik had monkfish with white wine sauce and I had homemade parpadelle with tomato salsa, fish, mussels, prawns and baby cuttlefish.

For the dessert we had three kinds of cake: cheesecake, chocolate cake and almond cake. Delicious!
Besides, the wine selection is very good here.

The cream of the top

Save the best for last! So, we saved the Panorama restaurant on the mountain Srd above the city for our last night in Dubrovnik. It was Dominik’s birthday, too. The restaurant is next to the cable car station. Although it’s very windy there, the view and atmosphere are amazing. You have to pay for that, too, of course, but the quality of the food is also great. Furthermore we got a 10 percent voucher by Josko, our landlord.

The food

I had a fruity tomato sauce as starter and the mister had a delicious, tenderly melting burrata ball with rocket and rosemary bread. My main course was a creamy risotto with shrimps and courgettes. Dominik had beef tagliata – so, so good!

IMG_1127

IMG_6373

IMG_1097

IMG_1140

IMG_1145

 

 

IMG_1190

IMG_1183

 

Travel & Food: Food Highlights of Brela, Croatia

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-cleaneating

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia

Wie verspochen, stelle ich euch heute kurz meine kulinarischen Highlights unseres ersten Stopps in Kroatien, in Brela, vor.

Frischer Fisch

Ich esse für mein Leben gern Fisch und Meeresfrüchte. Und da beides in Kroatien ganz frisch auf den Teller kommt, habe ich mich schon im Vorfeld riesig auf tolle Fischgerichte gefreut! Ich kann euch sagen, ich wurde während des gesamten Urlaubs nicht enttäuscht…

Promenaden-Restaurant

Am ersten Abend sind wir an der Promenade entlang spaziert bis ins Zentrum von Brela. Wir wollten uns ganz spontan für eins entscheiden. Wichtig war, dass Fußball gezeigt wird, denn an diesem Abend war das erste EM-Spiel der deutschen Mannschaft. Wir haben uns für ein gemütliches Haus mit überdachter Terrasse entschieden. Leider habe ich den Namen nicht mehr im Kopf. Dominik hatte ein ordentliches Thunfischsteak. Er sollte aber noch deutlich bessere haben während unseres Urlaubs. Und ich hatte sehr gute gegrillte Calamari.

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-tuna

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-calamari

Strand-Restaurant Plima

Am letzten Abend hat Dominik über TripAdvisor das Strand-Restaurant Plima gefunden. Auf den Bildern des Portals sah das Essen schon absolut vielversprechend und wirklich ungewöhnlich für so eine Beach Bar aus. Was soll ich sagen: Es war erstaunlich, erstaunlich gut!

Ich hatte als Vorspeise Oktopus Patties mit frittierten Oliven, schwarz gefärbtem Brot und einer fruchtigen Tomatensoße. Für den Mister gab’s selbst geräucherten Thunfisch. Beides haben wir so noch nie zuvor gegessen und es hat köstlich geschmeckt, auch wenn sich meine Geschmacksnerven erst kurz dran gewöhnen mussten. ;-)

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-tuna

Die Hauptgänge waren nicht weniger fein: Ich habe einen grünen Salat mit Roter Beete, Nüssen, Quinoa, Sesam und Erdnussmus bestellt. Dieser hätte so auch in New York serviert werden können – zum dreifachen Preis! ;-) Domink hatte einen Grillteller, der weniger spektakulär, aber auch sehr gut war.

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-cleaneating

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-meat

Das Beste kommt zum Schluss…

Erneut überrascht wurden wir beim Dessert, das so wirklich auch in erstklassigen Restaurants hierzulande hätte serviert werden können. Dominik hatte ein „dekonstruiertes Snickers“, dass ebenso kreativ wie köstlich war: Vanilleeis auf Erdnuss-Karamellboden und Schoki! Mein Teller war nicht weniger schön, denn ich hatte einen strahlend weißen Cheesecake mit Himbeersorbet und Beerensoße.

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-dessert-cheesecake

Ich kann euch das Restaurant Plima wärmestens empfehlen, wenn ihr mal in der Gegend seid. Auch preislich ist es für das, was geboten wird, absolut großartig.


As promised, here are my culinary highlights from Brela, Croatia.

Fresh fish

I love eating fish and sea fruits and I was really looking forward to the fish dishes in Croatia ahead of our holiday. I can tell you, I didn’t get disappointed during the whole holiday…

Promenade restaurant

The first evening we decided where to eat spontaneously, when we walked along the beach promenade to the center of Brela. We found a nice restaurant with roofed terrace. Unfortunately, I don’t know the name… Dominik had a tuna steak which was good, but he had some better ones during our days in Croatia. I had some great grilled calamari.

Beach restaurant Plima

For our last day in Brela, Dominik found the beach restaurant Plima via TripAdvisor. What can I say: It was surprisingly good!

I hat some octopus patties with fried olives, black colored bread and a fruity tomato sauce. The mister ordered self-smoked tuna. We both didn’t eat something like this before and it was absolutely delicious.

The main courses were great as well: I had a green salad with beetroot, nuts, quinoa, sesame and peanut mousse. This dish could have been served in NYC as well – for the triple price! ;-) Domink’s bbq plate wasn’t as fancy as my dish, but very tasty as well.

Save the best for last…

The desserts surprised us again. Domink had a „deconstructed Snickers“, which was as creative as delicious: vanilla ice on peanut caramel base and some chocolate. I ate a bright white cheesecake with raspberry sorbet and berry sauce.

You see, I can really recommend the restaurant Plima! :-)

kationette-travel-food-culinary-highlights-in-brela-croatia-