Food: “Kationette Loves Sweet & Salty” – My very own Blog Chocolate with chocri

Werbung || Ich bin sooo happy ihr Lieben! Zum einen natürlich, weil ich morgen heirate und somit endlich “Ja” zum Mister sagen darf. Zum anderen, weil es ab sofort eine eigens von mir kreierte Blog-Schokolade gibt: “Kationette Loves Sweet & Salty“!

Der Weg zur eigenen Schokolade

Chocri, die “Erfinder der Wunschschokolade” sind vor einiger Zeit auf mich zugekommen mit der Frage, ob ich meine eigene Blog-Schokolade, also meine eigene Kationette Schokoladentafel entwickeln möchte. Ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich aus dem Häuschen war. I mean, eine Schoki??? Die es dann auch tatsächlich zu kaufen gibt? Der Hammer, oder?

Natürlich habe ich mich sofort ans Werk gemacht und virtuell aus diversen Zutaten meine eigene Schokolade kreiert! Der Name chocri ist übrigens auch ein Wortspiel aus Schokolade und kreieren.

Meine Kreation

Für mich stand fest, dass die Basisschokolade aus der Zartbittervariante (übrigens milchfrei und aus Fairtrade-Kakao) bestehen muss. Ich liebe Zartbitterschokolade über alles! Schwieriger wurde es dann bei den Toppings, denn hier hat das Schoki-Herz so viele verschiedene Möglichkeiten von fruchtig über nussig bis hin zu zu würzig oder blumig.

Da ich den Kontrast zwischen süß und salzig sehr, wirklich sehr gerne mag, entschied ich mich schnell für Fleur de Sel, Karamell Schokotropfen und karamellisierten Walnusskernbruch. Mir lief schon dabei das Wasser im Mund zusammen… Es fehlte allerdings noch etwas fruchtiges, das ich in Form von getrockneten Himbeeren fand. Tja, und da die Optik natürlich auch eine große Rolle spielt und ein bisschen Glamour nie schadet, musste oben drauf unbedingt noch ein bisschen Echtgoldpulver.

Verpackung und Verkostung

Ich durfte nicht nur meine Schokolade selbst kreieren, sondern auch die Verpackung gestalten. Hierbei habe ich es schlicht gehalten und mein Logo sprechen lassen. Ansonsten nur der Name meiner Schoki und fertig war ich auch schon!

Natürlich war ich unglaublich gespannt auf die erste Probe meiner Schokoladentafel, die mich ein paar Wochen später zur Verkostung erreicht hat. Zwar dachte ich mir schon, dass sie mir irre gut schmecken würde, aber live und in meinem Mund war das ganze dann nochmal besser als gedacht. Herrlich zartschmelzend, mit leichter Säure von den Himbeeren, Süße von den Karamelltropfen, einem Hauch Salz und natürlich dem Crunch der Nüsse. Fantastisch! Naja, und das Gold sieht nun einmal verdammt hübsch aus. :-)

Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ihr meine Schokolade auch mal probiert oder euch zu einer ganz eigenen Tafel inspirieren lasst!


Advertisement || I’m sooo happy lovelies! First of all, of course, because I’m getting married tomorrow and can finally say “yes” to the mister. On the other hand, because there is now a blog chocolate specially created by me: “Kationette Loves Sweet & Salty“!

The way to my own chocolate

Chocri, the “inventors of wish chocolate” approached me some time ago with the question whether I would like to develop my own blog chocolate, i.e. my own Kationette chocolate bar. You can imagine how excited I was. I mean, a chocolate??? Which can actually be bought? It’s awesome, isn’t it?

Of course, I immediately set to work and created my own chocolate virtually from various ingredients! By the way, the name chocri is also a play on words made of chocolate and create.

My creation

For me it was clear that the basic chocolate had to consist of the dark chocolate variant (by the way milk-free and made of fairtrade cocoa). I love dark chocolate above all! It became more difficult with the toppings, because here the chocolate heart has so many different possibilities from fruity to nutty to spicy or floral.

As I really like the contrast between sweet and salty very, very much, I quickly decided on Fleur de Sel, caramel chocolate drops and caramelised walnut pips. My mouth watered already… However, something fruity was still missing, which I found in the form of dried raspberries. Well, and since the look of course also plays a big role and a little glamour never hurts, I had to add a little real gold powder on top.

Packaging and tasting

I was not only allowed to create my own chocolate, but also to design the packaging. Here I kept it simple and let my logo speak. Otherwise only the name of my chocolate and I was already done!

Of course I was incredibly curious about the first sample of my chocolate bar, which reached me for tasting a few weeks later. I thought it would taste really good, but live and in my mouth it was even better than expected. Deliciously melting, with light acidity of raspberries, sweetness of caramel drops, a hint of salt and of course the crunch of nuts. Fantastic! Well, and the gold looks pretty as hell. :-)

Of course I would be very happy if you would try my chocolate or let me inspire you to create your very own bar!

In freundlicher Kooperation mit chocri.
//
In collaboration with chocri.

Folge:
Teilen:

4 Kommentare

  1. 2018-04-29 / 20:50

    Oh yum! Das sieht ja wirklich grandios aus, nun möchte ich am liebsten auch ein Stück deiner tollen Schokolade genießen :)

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    http://www.octobreinparis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow me

Never miss a post