Travel: Sailing Event from Rostock City to Warnemünde with Radisson Blu

Sailing_Rostock_Warnemünde_Kationette_Travelblog

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Während ich derzeit im wunderschönen Kroatien verweile, geht es hier weiter mit Tag 2 unseres ebenfalls traumhaften Wochenendes in Rostock (Teil 1 könnt ihr noch einmal nachlesen), und wer auch meinen ersten Outfitpost von der Ostsee gesehen hat, weiß bereits, dass wir Segeln waren!

Dreimast-Toppsegelschoner mit Geschichte
Um 9:30 Uhr – nach einem grandiosen Frühstück (dazu bald noch ein wenig mehr) – trafen wir uns am Samstagmorgen mit Vanessa, den anderen Bloggern + Partnern sowie dem Team des Radisson Blu Hotels in der Lobby. Hinzu kam unser Kapitän für diesen Tag, der uns kurz die Geschichte hinter dem Großsegler erläuterte: Es ist nämlich das Schiff von Joey Kelly – ja richtig, von der Kelly Family – , benannt nach seiner Mutter “Santa Barbara Anna“, das er dem ehrenamtlichen Verein Bramschot zur Betreibung überlassen hat.

Gemeinsam sind wir den kurzen Weg zum Stadthafen gelaufen und dort lag der Dreimaster, den wir tags zurvor beim BBQ auf der Dachterrasse bereits erblicken konnte, auch schon vor uns.

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

An Deck wurden doch tatsächlich, wenn auch in diesem Fall ganz leise, die alten Songs der Kelly Family gespielt – Tradition verpflichtet. ;-)

Nachdem wir uns in der Mitte des beeindruckenden Schiffes an großen Tischen versammelt hatten, bekamen wir von einem Vereinsmitglied noch eine kurze Einführung in das Leben an Deck und die Aufgaben des Vereins. Die Jungs wurden auch schon mal vorgewarnt, dass sie später ruhig mithelfen sollten beim Segel setzen.

Richtung Ostsee
Und los ging’s auf die Warnow in Richtung Ostsee. An Bord wurden wir nach dem Ablegen erstmal mit einem mega leckeren Getränk versorgt: Infused Water mit Zitronen, Gurken und Gurkensirup (!) – mega erfrischend und bestimmt auch ganz großartig mit Gin…

Wir Blogger haben die Traumkulisse genutzt und unzählige Fotos geschossen, viele gute Gespräche geführt und die Aussicht genossen. Kurz vor der Ostsee kamen wir am größten deutschen Kreuzfahrthafen vorbei. Und da stand sie: die Aidamar, die von Warnemünde aus jeden Samstag zu einer einwöchigen Ostsee-Tour aufbricht. Beeindruckend!

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Segel setzen und Mittagssnack
Auf freiem Gewässer hieß es dann für die Jungs: Ran an die Segel! Und ich kann euch sagen (ich war mal auf Klassenfahrt eine Woche Segeln im Ijsselmeer), das ist alles andere als easy und hat sie doch ganz schön Kraft gekostet… Da es aber auch fast windstill war an diesem sonnigen Frühsommertag, plätscherten wir, nachdem der Motor aus war, ganz seicht vor uns hin.

Nach getaner Arbeit gab es eine stilechte und köstliche Stärkung für uns: Fisch- und Käsebrötchen sowie Erbsensuppe.

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Warnemünde – Promenade und Leuchtturm
Wenig später machten wir Halt im Seebad Warnemünde, dem Stadtteil Rostocks, der direkt am Meer liegt, mit dem breitesten Strand der deutschen Ostseeküste.

Nachdem wir durch das Stätdchen spaziert sind – wunderschön, aber auch mega voll an diesem sonnigen Samstag – sind ein paar von uns rauf auf den Leuchtturm gestiegen und wir haben uns Warnemünde, auch hier war ich früher bereits öfter, von oben angeschaut.

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Polo am Strand
Nach diesem atemberaubenden Blick sind wir gemeinsam Richtung Strand spaziert, ich habe meine Füße ins mit ca. 13 Grad noch recht frische Meerwasser gehalten, und uns kurz das Polo-Turnier, das direkt am Strand stattfand, angeschaut.

Anschließend ging es mit Taxis zurück zum Hotel, wo im Zimmer eine willkomene Erfrischung in Form eines leckeren Eiskaffees auf uns wartete!

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Travel: Sailing Event from Rostock to Warnemünde with Radisson Blu

Coming soon
Was wir am selben Abend mit der ganzen Gruppe erlebt haben, erfahrt ihr in meinem nächsten Reisebereicht aus Rostock! :-)

Ich hoffe, ich konnte euch ein Stück weit mitnehmen auf diesen unvergesslichen Segeltörn.


On to the second day of our wonderful weekend in Rostock (here you can read part 1), and if you’ve seen my first outfit post from the Baltic Sea, you already know, that we’ve been sailing!

Three masted ship with a story
At half past nine in the morning and after a great breakfast, we met up on Saturday morning with Vanessa, the other bloggers + partners and the team from Radisson Blu. Here, we also came to know our captain who told us, that the ship originally is from Joey Kelly from the Kelly Family and that he dedicated the ship to the honorary society Bramschot.

We walked to the city harbor alltogether where the ship lay.

On deck we got a little instruction about the sailing ship.

Towards the Baltic Sea
Off we went over the Warnow in the direction of the Baltic Sea. On deck we got a really delicious super fresh drink: infused water with lemons, cucumber and cucumber syrup!

Us bloggers used the dream location to shoot lots of pictures, talked a lot and enjoyed the beautiful view. We sailed past the Aidamar for example which starts for a tour over the Baltic Sea every Saturday from Warnemünde, Germany’s biggest port for cruise liners.

Making sail and snack time
On the open water the boys had to set the sails which really isn’t that easy. Afterwards we had a little snack with fish and cheese sandwiches and pea soup – yummy!

Warnemünde – promenade and lighthouse
Soon after we landed in the seaside resort Warnemünde, Rostock’s district which is laying at the Baltic Sea with the widest beach at Germany’s Baltic coast.

After strolling through the city – beautiful, but very crowded on that sunny Saturday – some of us climbed up the lighthouse and enjoyed the view over beach, city and sea.

Polo at the beach
After that we walked over the beach and I had to douse my feet into the sea. We stopped nearby and watched a polo game at the beach for a while.

Then we drove back to the hotel and were so happy about the little refreshment – an iced coffee  in our room.

Next
Soon I will write about what we’ve done later that day in the third part of my Rostock travel diary! :-)

Kationette_Sailing_Rostock_Warnemünde

Notice: Undefined index: google_plus in /customers/c/f/f/kationette.com/httpd.www/wp-content/themes/pipdig-galvani/inc/chunks/sig-socialz.php on line 6
Follow:
Teilen:

4 Kommentare

  1. 2016-06-27 / 10:12

    Das sieht nach einer richtig schönen Zeit aus, die Bilder sind jedenfalls ganz toll geworden! Ich musste gerade auch Grinsen als ich das mit den Kellys gelesen hab, weil ich ja mal wirklich großer Kelly Family Fan war… Achja….damals… :-D

    Liebst,

    die Steffi

    http://veja-du.de/

    • 2016-06-27 / 20:51

      Sehr geil, dann hatten wir ja was gemeinsam… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.