Bye-bye 2016! Personal thoughts on New Year’s Eve

Na meine Lieben, liegen eure Silvesterkleidchen schon bereit? Was habt ihr für Pläne für die letzte Nacht des Jahres?

Ich nutze die letzten Stunden in 2016 um mit diesem Jahr abzuschließen, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen und Pläne zu machen für 2017.

Meine Highlights

Ich habe im letzten Jahr wirklich schöne Dinge erlebt. Vor allem meine Reisen, ob privat oder Blog-bedingt, bleiben für mich unvergesslich. Die größte Freude kam aber Anfang März auf die Welt – mein Patenkind, das sich so wunderbar und erschreckend schnell zugleich entwickelt. Auch wenn die Stunden leider viel zu selten sind, genieße ich jeden Moment mit dem kleinen Mann. Durch ihn werden meine alltäglichen Probleme immer ganz schnell ins rechte Licht gerückt. Es ist schon was dran, dass Kinder einen „erden“…

Die Grundstimmung

Trotz vieler schöner Erlebnisse war 2016 leider nicht „mein Jahr“. Ich kann es gar nicht so richtig in Worte fassen, aber gerade in den letzten Wochen spür(t)e ich eine Motivationslosigkeit und Unzufriedenheit, wie ich so nicht von mir kenne bzw. lange nicht mehr gefühlt habe. Hinzu kommen immer öfter Migräne-Attacken, die mich nicht einmal an Weihnachten verschont haben. Es gibt dafür wohl verschiedene Gründe…

Zum einen hatte ich privat mit dem Mister, der nun immerhin schon fast neuneinhalb Jahre an meiner Seite ist, eine schwierige Phase. Die haben wir zwar inzwischen recht gut überstanden, aber dennoch fand ich mich in diesem Jahr oft in Gedankenspielen um unsere Zukunft wieder. Das kommt natürlich auch, da wir inzwischen in unserem engen Freundeskreis das einzige unverheiratete Paar sind. Zudem auch mittlerweile das einzige, das kein Kind hat bzw. keines erwartet. Manchmal scheint es mir, als entwickelten sich alle weiter, und wir treten gefühlt auf der Stelle. Dem ist natürlich nicht so, und ich weiß auch, dass ich aktuell weder heiraten noch ein Baby möchte…

Rolle der Frau

Ich fühle mich momentan als Frau aber auch einfach in einer Zwickmühle. Ich habe das Gefühl, dass ich mit meinen 30 Jahren für die nächsten zehn Jahre eine tickende Baby-Bombe darstelle. Mit wenig Möglickeiten auf große Karrieresprünge. Es ist doch verhext: Man wird als Frau in den meisten Jobs von Anfang an schlechter bezahlt als Männer und ist dann zum Dank auch noch für einige Jahre komplett außen vor…

Oje, das hört sich ganz schön frustriert an. Sorry, aber das hat wohl auch damit zu tun, dass ich momentan nicht mehr so zufrieden bin in meinem aktuellen Job. Die Aufgaben an sich sind nach wie vor toll und spannend, aber die Strukturen sorgen leider regelmäßig für Frust und Motivations-Verlust. Und die vermag ich leider nicht zu ändern. Ich könnte mich in meinem Job zwar versuchen, mehr zu entspannen und ausschließlich „Dienst nach Vorschrift“ zu machen, aber dafür fühle ich mich eigentlich zu jung und engagiert. Wo auch immer hier die Reise hingeht, ich halte euch auf dem Laufenden…

Zuversicht

Ich zeige euch heute mein leicht depressives Jahresend-Ich. ;-)
Wer mich kennt, weiß aber, dass dies eigentlich nicht meinem Naturell entspricht. Nein, ich bin ein absoluter Optimist, voller Zuversicht und positiver Energie. Aber wahrscheinlich haben mich in diesem Jahr wohl meine kleinen privaten Schicksalsschläge und Probleme sowie die vielen schlimmen und denkwürdigen Geschehnisse in der Welt mehr mitgenommen als gedacht. Aber fürs neue Jahr habe ich mir ganz fest vorgenommen, mein Leben wieder in die Hand zu nehmen und mit positiven Erlebnissen und evtl. ein paar Veränderungen füllen.

Ich hoffe, ich habe euch nicht allzu sehr deprimiert mit meinen Zeilen. ;-)
Ich wünsche euch auf jeden Fall nur das Beste fürs neue Jahr. Welcome 2017!!!

new years eve kationette portrait blakc and white lifestyle


Well cuties, have you prepared everything for New Year’s Eve, yet? Are your outfits ready and what are your plans for the last night of the year?

I’m writing about my ups and downs from the last year above. Please forgive me, but I don’t have the time to translate everything at the moment…

Briefly worded I had some great highlights this year like my travels – private and due to the blog – and most of all the birth of my cute little godson in March.

Nevertheless my basic mood wasn’t that good this year which has different reasons – private and job-related. Furthermore the unrest in the world seem to have an unconscious effect on my mood…

This slightly depressive me isn’t my temper commonly. So, I will try to be more optimistic and motivated again – even if that means that I have to make some changes…

So, let’s welcome 2017 – all the best for you!!!

new years eve kationette portrait blakc and white lifestyle

Pics by Fotografee.

Kationette

Kationette - Lockenkopf und Blogger aus dem Ruhrgebiet. // Curly girl and Blogger from Germany, talking about Fashion, Food, Lifestyle and Travel topics.

5 Comments

  1. 2016 war auch wirklich beschissen. Aber guck mal wie schnell sich das doch alles ändern kann! Zwei wesentliche Punkte haben sich innerhalb von zwei Monaten geändert, bald wirst du heiraten und du hast einen neuen Job, mit dem du durchstarten kannst! :-)

    Liebst,
    die Steffi

    http://veja-du.de/

  2. Liebes, du sprichst mir mit deinem Text vollkommen aus der Seele! Ich hatte auch nicht wirklich das beste Jahr, obwohl eigentlich nichts schlimmes passiert ist. Zum Glück. Ich bin nie so richtig in München angekommen und auch mein Job hat mich eher frustriert und ausgelaugt, als motiviert. Bei mir stehen deshalb im neuen Jahr auch einige Änderungen an. Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein tolles 2017 <3

    • Danke für deinen lieben Kommentar Ina! Es tut doch gut, dass es nicht mir so ging – und für dieses Jahr wünsche ich uns beiden ganz viel Glück und Zufriedenheit. Bin schon jetzt gespannt auf deine News. :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.